Vier Sterne für Boll


Ostbevern - Für Renate Dölling-Lepper, Geschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) in Münster, war es eine neue Herausforderung. „Einen Eventbetrieb hatte ich bisher noch nicht klassifiziert. Ich war mir nicht sicher, ob ein Hotel und Bespaßungen für Gruppen zusammenpassen“, gesteht sie. Um entscheiden zu können, ob das Landhotel „Hof Beverland“ würdig ist, vier Sterne zu tragen, holte sie sich Hilfe: den „obersten Chef der Sparte Hotel-Klassifizierung aus Berlin“. Beide waren nach ausgiebigem Test der Meinung: Das passt.

Am Donnerstagabend war großer Bahnhof bei Boll. Neben Renate Dölling-Lepper waren Heinz Nünning als Vertreter der Gemeinde Ostbevern, Gastronom André Holtmann als Betreiber des Restaurants „Kaseinwerk“ sowie zahlreiche weitere Offizielle gekommen, um der Verleihung der Vier-Sterne-Urkunde und der Montage des Aushängeschildes beizuwohnen.

Die Hotel-Klassifizierung, so Dölling-Lepper, ist eine freiwillige Angelegenheit des Betriebes. Um die entsprechende Anzahl von Sternen zu erreichen (maximal fünf), müssen 380 Punkte auf einer Kriterienliste erreicht werden. Alle drei Jahre wird der Standard (unangemeldet) vom DEHOGA überprüft.

Quelle: Westfälische Nachrichten, Sigmar Teuber