15 Hochzeitsrituale

Stell‘ dir eine Trauung ganz ohne Hochzeitsritual vor: Die Braut steht von Anfang an am Altar, es findet kein Ringtausch statt und es gibt auch keinen Brautkuss. Das klingt ganz schön unromantisch oder?

Jede Kultur hat eigene Hochzeitsrituale, doch alle haben eines gemeinsam: Alle Rituale haben eine große Symbolik. So symbolisiert die Brautübergabe vom Vater an den Schwiegersohn unter anderem die Zusammenführung zweier Familien. Die Eheringe stehen hingegen für Liebe und Treue, die runde Form der Schmuckstücke symbolisiert dabei Unendlichkeit.

Ein Hochzeitsritual macht die Trauung erst zu etwas Besonderem. Und diesem Besonderen sind gerade bei einer freien Trauung keine Grenzen gesetzt, du entscheidest wie du deine Trauung gestaltest.

Bist du auf der Suche nach einem oder mehreren Ritualen für deine Trauung, aber irgendwie war noch nicht das richtige dabei? Der Ringtausch und der Brautkuss sind heute fast selbstverständlich, daher habe ich für dich 35 Hochzeitsrituale zusammengetragen, die du nicht auf jeder Hochzeit erlebst und die deine Trauung unvergesslich werden lassen:

 

1. Liebesbriefe
Besonders romantisch finde ich es, Liebesbriefe in eine Trauung einzubauen. Schreibt diese im Vorfeld und lest sie euch während der Trauung vor. Wenn du befürchtest, zu emotional zu werden, kann auch der Pfarrer oder Trauredner die Briefe vorlesen. Möchtet ihr die Worte nur miteinander teilen, könnt ihr sie euch auch übergeben und in einem ruhigen Moment oder Jahre nach der Hochzeit lesen.

 

2. Eheversprechen
Ein Klassiker, aber trotzdem wunderschön: Das Eheversprechen. Es ist eine kurze Rede, die du direkt an deinen Partner richtest. Beschreibe, was du an ihm liebst und was du ihm für die Ehe versprichst. Schreibt eure Eheversprechen auf und bewahrt sie auf, um sie immer wieder durchlesen zu können. Schöne Inspirationen dazu findest du hier.

 

3. Eidstein
Dieses keltische Ritual ist besonders leicht umzusetzen, hat aber aus meiner Sicht eine sehr starke Symbolkraft. Während ihr euch das Eheversprechen oder Ja-Wort gebt, legt ihr beide eure Hände auf einen großen Stein. So „meißelt“ ihr eure Worte für ewig in Stein.

 

4. Schatzkiste
Bewahrt die Eheversprechen, Dekoartikel und weitere Elemente eurer Hochzeit in einer Kiste auf. Diese Schatzkiste könnt ihr immer wieder öffnen und euch gemeinsam an euren Hochzeitstag erinnern.

 

5. Streitbox
Dieses Hochzeitsritual wappnet euch für „schlechte Zeiten„. Verstaut alles in einer Kiste, was euch bei einem Streit helfen könnte, euch wieder zu vertragen. Wie wäre es zum Beispiel mit Liebesbriefen oder einer guten Flasche Wein? Oder hilft euch vielleicht eher die DVD eurer Lieblingsserie? Ihr könntet die Box während der Trauung gemeinsam zunageln oder verschließen.

 

6. Gute & Schlechte Zeiten
Bei diesem traditionellen Hochzeitsritual füttern sich Braut und Bräutigam gegenseitig. Zuerst essen beide etwas Süßes, um die guten Zeiten zu symbolisieren – anschließend etwas Salziges als Symbol für schlechte Zeiten. So zeigt ihr euch eure bedingungslose Liebe.

 

7. Brautbecher
Das Trinken aus dem Brautbecher geht auf eine alte Legende zurück. Er ist so konstruiert, dass ihr bei der Trauung gleichzeitig aus dem Becher trinken könnt. Das Ritual symbolisiert Liebe und Treue. Online findet ihr eine große Auswahl an Brautbechern, die ihr auch gravieren lassen könnt.

 

8. Brot, Salz und Wasser
Das Brautpaar teilt sich eine Scheibe Brot mit Salz sowie ein Glas Wasser. Sobald das Glas leer ist, wirft die Braut es hinter sich. Die Scherben des zerbrochenen Glases sollen Glück bringen (wie beim Polterabend). Das Teilen des Brotes ist ein Zeichen dafür, dass ihr auch in schlechten Zeiten zusammenhaltet und alles miteinander teilt.

 

9. Hochzeitsbrot
Auch bei diesem Hochzeitsritual geht es um Brot, doch hier wird eine Geldmünze eingebacken. Diese erste gemeinsame Mahlzeit des Brautpaares soll für den Geldsegen in der Ehe sorgen.

 

10. Schwiegerelternbrot
Alternativ gibt es auch das Schwiegerelternbrot. Hierbei teilen sich Braut und Bräutigam jeweils mit ihren Schwiegereltern ein Stück Brot. So heißt die Familie die Schwiegertochter bzw. den Schwiegersohn willkommen. Zu viele Rituale mit Brot für dich? Dann werde kreativ und tausche das Stück Brot gegen eine Leckerei oder ein Getränk deiner Wahl!

 

11. Salz-Zeremonie
Bei diesem indischen Hochzeitsritual übergibt die Braut ihrem Bräutigam eine Hand voll Salz und dieser gibt ihr das Salz zurück. Das Ganze wird drei mal wiederholt und es sollte kein Salz verschüttet werden. Das Salz symbolisiert die Verbindung des Brautpaares. Das Ritual kannst du erweitern, in dem ihr euren Schwiegereltern Salz übergebt.

 

12. Wünsche auf Stein
Verteilt für dieses Hochzeitsritual im Vorfeld Steine an eure Gäste. Bittet sie z.B. während einer musikalischen Einlage darum, ihre Wünsche an euch auf die Steine zu schreiben und lasst eure Trauzeugen die Steine wieder einsammeln. Die Steine könnt ihr anschließend in eurer Schatzkiste verstauen. Dekorativ finde ich es auch, die Steine in einer großen Glasvase aufzubewahren.

 

13. Wünsche auf Papier
Alternativ können eure Gäste ihre Wünsche auch auf kleine Zettel schreiben. Diese könnt ihr während der Trauung verbrennen oder sie – wie die Wünsche auf Stein – aufbewahren.

 

14. Ringsegnung
Bei diesem Hochzeitsritual könnt ihr eure Gäste gut einbinden. Lasst die Ringe in ihrem Ringkästchen von Gast zu Gast wandern. Jeder, der das Kästchen kurz in den Händen hält, übergibt den Ringen gedanklich gute Wünsche. Noch schöner ist es, die Ringe auf einem Bandaufzufädeln, das einmal durch die Reihen der Gäste gegeben wird. Die Ringe selbst können dabei ebenfalls mit einem kurzen Band verbunden werden, damit sie beieinander bleiben. Nachdem alle Gäste die Ringe mit guten Wünschen gesegnet haben, erreichen diese wieder das Brautpaar und ihr könnt sie euch gegenseitig anstecken.

 

15. Grundstein
Legt den Grundstein für euer gemeinsames Leben und verewigt eure Handabdrücke in Ton oder Gips. Wenn ihr ein Haus bauen wollt, könnt ihr diese Platte darin verbauen. Falls nicht, könnt ihr die Platte auch als Dekoration im Wohnzimmer oder auf der Terrasse nutzen. Denk daran: Im Anschluss an dieses Hochzeitsritual solltet ihr die Möglichkeit haben, euch kurz die Hände zu waschen.